Rostocks befreundete Stadt Haikou
15575
page-template-default,page,page-id-15575,page-child,parent-pageid-36,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Haikou

Die städtepartnerschaftliche Kooperation zwischen Rostock und Haikou

 

Die städtepartnerschaftliche Kooperation zwischen Rostock und Haikou besteht seit 2011.

 

Rostocks befreundete Stadt in China

 

Haiko (chinesisch 海口市) ist die Hauptstadt der Provinz Hainan, im Norden der gleichnamigen Tropeninsel.
Die Hafenstadt liegt am Nandu-Fluss, der hier in das Meer mündet. Aus diesem Grund wird Haiko auch „Mund des Meeres genannt“.

 

In dem gesamten Verwaltungsgebiet der Stadt wohnen ca. 1,5 Mio. Menschen. Viele chinesische Nationalitäten machen die Bevölkerung aus. Die Han-Nationalität bildet dabei mit 97,5% die Mehrheit.

 

Haiko ist nicht nur wirtschaftliches Zentrum der Insel, sondern auch eines der bekanntesten Urlaubsorte auf Hainan. Die Touristen lieben an dieser Küstenstadt vor allem die langen Sandstrände. Der beliebteste Strand ist „Holiday Beach“. Am „Xixiu Beach“ können Sie den nationalen Segel- und Windsurfteams beim Training und bei Wettkämpfen zuschauen.

 

Haikou wird außerdem „Stadt der Kokosnüsse“ genannt, denn die Kokospalmen zieren sämtliche Straßen. Haikou ist viel grüner als andere Chinesische Städte und hat eine ausgezeichnete Luftqualität.

 

Sie finden allerdings nicht nur weiße Sandstrände und grünes Binnenland in Haikou, sondern die Stadt bietet auch unzählige Sehenswürdigkeiten für Geschichts- und Kulturliebhaber.

 

Bei einem Aufenthalt in der Stadt sollten Sie den Wugong Tempeln (5 Beamte Tempel), etwa 5 km außerhalb des Zentrums einen Besuch abstatten. Gebaut wurden diese Tempel während der Regierungszeit des Kaisers Wanli in der Ming Dynastie (1368-1644) und wurden während der Qing Dynastie (1644 – 1911) mehrfach renoviert. Obwohl der Tempel „nur“ ein zweistöckiges Holzhaus ist, gilt er als wichtigstes Gebäude in Haikou. Errichtet wurde der Tempel zum Gedenken an die berühmten fünf Beamte Li Dey, Li Gang, Zhao Ding, Li Guang und Hu Quan, die während der Tang Dynastie (618 – 907) und der Song-Dynastie (960 – 1279) nach Hainan verbannt wurden. In der Haupthalle können Sie die lebensechten Steinstaturen der Beamten bestaunen. Außerdem gibt es in dem Tempel eine Säule, auf die mit Kalligraphie Inschriften des Kaisers Huizong aus der Song Dynastie geschnitzt sind.

 

Das wichtigste Kulturrelikt der Insel ist jedoch das Grab von Hai Rui, ein Offizier in der Ming Dynastie, der für seine Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit bekannt war. Seine Ehrlichkeit war letzten Endes jedoch auch der Grund warum er im Gefängnis landete, da er einer Entscheidung des Kaisers nicht zustimmte. Als er starb und sein Sarg zu Grabe getragen wurde, riss ein Seil und der Sarg fiel zu Boden. Für die Sargträger war das ein Zeichen, dass Hai Rui selbst bestimmen möchte, wo er begraben wird und so wurde sein Grab an dieser Stelle errichtet.

 

Weitere Informationen zur Stadt und zur Insel

 

Informationen über Haikou und die Insel Hainan finden Sie hier >

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen