Kaliningrad - Befreundete Stadt der Hansestadt Rostock
15636
page-template-default,page,page-id-15636,page-child,parent-pageid-36,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Kaliningrad

Die städtepartnerschaftliche Kooperation zwischen Rostock und Kaliningrad

 

Die städtepartnerschaftliche Kooperation zwischen Rostock und Kaliningrad besteht seit 1991.

 

Rostocks befreundete Stadt in Russland

 

Kaliningrad (seit 1946 russisch Калинингра́д, bis 1946 Königsberg) ist die Hauptstadt der Oblast Kaliningrad, die zwischen Polen und Litauen liegt. Bis 1946 war die Stadt unter dem Namen Königsberg bekannt. Jedoch wurde sie als Ergebnis des Zweiten Weltkrieges, ebenso wo der gesamte Nordteil Ostpreußens, Teil der RSFSR. Die Stadt nach dem ehemaligen sowjetischen Staatsoberhaupt Kalinin umbenannt.

 

Bis 1991 war die Russland-Exklave für Touristen gesperrt. Dafür strömen jetzt tausende Touristen in die Krönungsstadt der preußischen Könige, um die außergewöhnliche Geschichte Kaliningrads, die bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht, zu entdecken.

 

Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten gehört u.a. der Kaliningrader Dom aus rotem Backstein im gotischen Stil aus dem 14. Jahrhundert. 1944 wurde der Dom bei Luftangriffen auf Königsberg zunächst leicht beschädigt, brannte dann jedoch vollkommen aus. Da die sowjetische Herrschaft kein Interesse an der Rettung des historischen Gebäudes hatte, zerfiel die Ruine mehr und mehr. Nachdem die Sowjetunion aufgelöst wurde, begannen 1993 die Konservierungsmaßnahmen.

 

Der berühmteste Sohn der Stadt ist Immanuel Kant. Das Grabmal des Philosophen liegt hinter dem Dom. 1995 wurde es restauriert. Sein Standbild gehört zu den bedeutendsten Denkmälern in der Stadt. Allerdings ging 1945 das Original aus 1864 verloren. Heute sehen Sie eine Replik aus dem Jahr 1992.

 

Gut erhalten sind außerdem die 7 Stadttore im neogotischen Stil, die astronomische Bastion sowie die Verteidigungstürme.

 

In „Dohna“, einem der Verteidigungstürme, befindet sich heute das Bernsteinmuseum. Es gehört zu den meistbesuchten Ausstellungen der Stadt. Hier können Sie die größte Bernsteinsammlung der Welt begutachten. Die Sammlung zeigt 14.000 Exponate – darunter seltene Stücke wie Insekten- und Pflanzeneinschlüsse, Kunsthandwerke aus der Kreml-Rüstkammer, Arbeiten der Kaliningrader Künstler und viele weitere.

 

An Bord des Forschungsschiffes „Witjas“, welches am Ufer des Flusses Pregel vor Anker liegt, befindet sich das Museum der Weltmeere. Es zeigt neuste Technologien der Meeresforschung. Im U-Boot, das nebenan liegt, befindet sich eine Ausstellung über russische Unterseebootflotte.

 

Weitere Informationen zur Stadt und zum Land

 

Informationen über Kaliningrad finden Sie hier >
Informationen über Russland finden Sie hier >

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen