„Das älteste Gold der Welt. Der Schatz von Varna“ - Die Ausstellung
17125
post-template-default,single,single-post,postid-17125,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Der Schatz aus unserer Partnerstadt Varna im Kulturhistorischen Museum

Der Schatz aus unserer Partnerstadt Varna im Kulturhistorischen Museum

Die Ausstellung „Das älteste Gold der Welt. Der Schatz von Varna“ wurde am Donnerstag den 29. November 2018 um 17 Uhr in Anwesenheit des Gesandten der Republik Bulgariens in Deutschland, von Oberbürgermeister Roland Methling sowie von Vertreterinnen und Vertretern des Regionalmuseums für Geschichte Varna eröffnet.

Die Ausstellung „Das älteste Gold der Welt“ zeigt ab dem 30.11.2018 bis zum 28. April 2019 eine spektakuläre Auswahl aus den Grabfunden von Varna und gibt Einblick in eine der ältesten Kulturen der Welt und den Beginn der Zivilisation. Im Zentrum stehen 6.500 Jahre alte Goldfunde aus der Umgebung von Varna am Schwarzen Meer.

Beide Städte, Rostock und Varna, sind seit vielen Jahren durch eine Städtepartnerschaft miteinander verbunden. Die Kooperation des Kulturhistorischen Museums Rostock und des Regionalmuseums für Geschichte Varna, die diese Ausstellung an der Ostseeküste ermöglicht, unterstreicht die Verbindungen der Städte aber auch der Museen über Entfernungen hinweg.

 



Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen